„Herzog-Schleifverfahren“ zur emissionsfreien Beseitigung von asbestbelastetem Kleber von mineralischem Untergrund

H. Herzog, Mönchengladbach

Reine Luft

Das Beseitigen von asbestbelastetem Bodenkleber ist eine der Aufgaben des Entsorgungsspezialisten aus Mönchengladbach. Um die Freisetzung von Asbest zu minimieren, entwickelte das Unternehmen das „Herzog-Schleifverfahren“. Die Mitarbeiter müssen nicht mehr den Boden komplett abtragen und entsorgen, sondern der asbestbelastete Kleber wird abgeschliffen und direkt aufgesaugt. Das Verfahren ist vom IAG geprüft und freigegeben.

Jurybegründung

„Die Nutzung von Asbest ist verboten. Dennoch kommen Asbeststäube mit krebsauslösenden Fasern bei Sanierungsarbeiten immer wieder vor. Jede Lösung, die hier ein mehr an Sicherheit und Gesundheit für die Arbeiter bedeutet, ist daher prämierungswürdig.“

Dr. Wolfgang Uslar
stv. Präventionsleiter der BGHW

Zurück