Handverletzungen vorbeugen

thyssenkrupp Schulte, Weingarten

Handverletzungen vorbeugen

Gleich zwei vorbildliche Ideen aus dem Hause thyssenkrupp Schulte tragen dazu bei, Verletzungen mit einfachen Mitteln vorzubeugen.


Vorschlaghammer mit Handschutz

Um Metallteile gleichmäßig zersägen zu können, müssen die Beschäftigten sie zunächst bündig ausrichten und verschweißen. Das Ausrichten überstehender Teile erfolgt mit einem Hammerschlag. Dieser war in der Vergangenheit nicht ungefährlich – die Hand konnte geprellt oder gequetscht werden. Die Lösung: Ein selbst entwickelter Vorschlaghammer mit Handschutz schützt die Hand zuverlässig vor Verletzungen.

Rückschlagfreies Träger-Wendeeisen

Um Stahlträger gefahrlos wenden zu können hat das Unternehmen ein rückschlagfreies Träger-Wendeeisen konstruiert. An einem verlängerten Griff wurde ein Gabelkopf mit einer Ratsche versehen. Da die Ratsche nur in eine Drehrichtung arretiert, kann der Handhebel nicht zurückschlagen.

Auf einen Blick – Infos zu diesem Best Practice jetzt herunterladen.

Jurybegründung

„Eine geniale Idee! Die Einfachheit und Übertragbarkeit in andere Branchen hat auf ganzer Linie überzeugt."

Dr. Stefan Wiltz
Geschäftsführer VPKM GmbH, Mannheim

Zurück