Die Preisverleihung 2018

Gib mir GOLD!

Lange haben sie darauf hin gefiebert, am 7. November war es endlich so weit: Vier Mitgliedsunter-nehmen durften in Bonn Die Goldene Hand, den Präventionspreis der BGHW, entgegennehmen. Es ist der bundesweit bedeutendste Preis für sichere und gesunde Arbeitsplätze im Handel und in der Warenlogistik.

Um die Hand drehten sich auch viele Ideen der Preisträger: „Wir konnten in diesem Jahr sehr starke Beiträge zum Thema Handschutz sehen; außerdem eine App zur Sicherheit auf Baustellen“, fasste Dr. Wolfgang Uslar, stellvertretender Präventionsleiter der BGHW, zusammen. Insgesamt seien die Gewinnerbeiträge der Beleg dafür, dass es nicht kompliziert sein muss sichere und gesunde Arbeitsplätze zu gestalten. „Jeder Einzelne kann etwas dazu beitragen. Dabei spielt die Hierarchieebene keine Rolle“, sagte Uslar. Beschäftigte in den ausgezeichneten Unternehmen sind aktiv geworden, haben innovative Ideen im Arbeitsschutz entwickelt, umgesetzt und damit die Menschen im Betrieb begeistert.

Jeder hat es in der Hand

Alle vier Gewinnerbeiträge hatten eine wichtige Botschaft: Null Unfall, null Ausfall – das ist kein Zu-fall, wenn jeder auf sich selbst und andere aufpasst. Dafür steht auch die neue Präventionskulturkampagne GIB MIR NULL! der BGHW, die bei der Preisverleihung vorgestellt wurde. GIB MIR NULL! will Unternehmen dazu inspirieren, sich für sichere und gesunde Arbeit stark zu machen. „Es gibt viele Wege, eine positive Änderung zu erreichen“, sagte Uslar. „Wo Chefs wertschätzend mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kommunizieren und Menschen achtsam miteinander umgehen, verändert sich etwas.“

So wie im Sanitätshaus Buchbender. Das kleine Unternehmen aus Monheim steht im Mittelpunkt eines neuen Kampagnenvideos von GIB MIR NULL!, das bei der Preisverleihung Premiere feierte. Teamgeist und ein positives Arbeitsklima stehen hier an erster Stelle. „Es ist mir ganz wichtig, dass sich meine Mitarbeite-rinnen wohlfühlen. Dafür bin ich gerne bereit, etwas zu tun“, sagte Beate Schultheis-Wennemann, Inhaberin des Sanitätshauses.

Live auf Facebook

Hautnah bei der Preisverleihung dabei waren über 260 geladene Gäste. Aber nicht nur sie: Zum ersten Mal in der Geschichte des Präventionspreises der BGHW wurde Die Goldene Hand live auf Facebook übertragen. „So konnten wir noch mehr Beschäftigte aus dem Handel und der Warenlogistik am Abend teilhaben lassen“, sagte BGHW-Kommunikationschef Karl-Josef Thielen. Und die Premiere konnte sich sehen lassen: „Wir haben insgesamt rund 2000 Menschen erreicht – ein echter Erfolg.“

Hier können Sie die Aufzeichnung des Livestreams abrufen.

 

Das BGHW aktuell „Extrablatt“ zur Goldenen Hand 2018.